AKTUELLES
TERMINE
PROJEKTE
Hotel Waldlust - Lost Place Fototermine
Tag des offenen Denkmals 2017

AKTUELLES

Willkommen auf unserer Homepage!

Unsere Termine für Führungen durch die Waldlust und "Lost Place"-Fototermine finden Sie in der Rubrik "Termine"

Massenansturm auf die „Waldlust“

Das Motto des diesjährigen Tag des offenen Denkmals – Macht und Pracht -, aber natürlich auch der Schauplatz haben wieder eine enorme Anziehung bewirkt: Am vergangenen Sonntag kamen geschätzt über 1500 Besucher zur Besichtigung ins alte Grandhotel Waldlust nach Freudenstadt.

Der Denkmalverein Freudenstadt, Ausrichter dieses Infotags im und am Denkmal, geriet mit seinen Angeboten, den Führungen, Erläuterungen und der Bewirtung, dabei organisatorisch wie personell dicht an die Belastungsgrenze. Aber es lohnte sich, denn wohl noch nie haben so viele geschichts- und bauwerks-interessierte Besucher an einem Tag das Kulturdenkmal inspiziert und viele Eindrücke dabei gewinnen können.
Von 11 bis 17 Uhr wurden Führungen von Vereinsaktiven durch das Haus, durch Technikräume und die kleine Spa-Abteilung im Kellergeschoss sowie durch die Hotelparkanlage angeboten. Stündlich waren diese Touren im Programm angekündigt. Jedoch aufgrund der schieren, erdrückenden Zahl der Denkmalgäste – bisweilen war die große Hotellobby bis auf den letzten Stehplatz gefüllt – mussten Führungen aufgeteilt und in häufigerem Turnus durchgeführt werden.
Als besonderes Extra hatten die Denkmalfreunde Freudenstadt für diesen Tag die Kostümgruppe „Sissis Erben“ engagiert, um das prächtig-vornehme Grandhotel-Flair noch zusätzlich mit Zeitkolorit aufzuladen. Die über ein Dutzend Frauen und Männer in Ausgeh-Gewändern aus drei Zeitepochen fanden großen Anklang. Und sie entpuppten sich als willkommene Fotomotive – ob im Park draußen, vor malerischen Wandtapeten oder auf Stilmöbeln platziert.
Die Besucher wollten freilich nicht nur den Glanzzeiten des historischen Nobelhotels, dem der europäische Hochadel und der internationale Jetset eine einmalige Blüte bescherten, nachspüren. Sie verlangten interessiert und bewegt Auskunft über Entstehungsgeschichte, Gästeberühmtheiten, Baubesonderheiten, Eigentumsverhältnisse und Sanierungspläne. Auch nutzten zahlreiche Fotografen die Tourenmöglichkeiten, um kunstvolle Fotomotive mit der Linse einzufangen. Weil im Tauchbecken der Spa-„Welt“ sogar eigens Wasser eingelassen war und ein künstlicher Wasserfall von der Felsenwand herabsprudelte, sprang eine (bestellte) Wassernixe für die Fotobegeisterten ins kühle, aber nicht zu kalte Wellnessbad.
Zur Stärkung der Besucher und für den kurzweiligen Aufenthalt servierten die Denkmalfreunde in der Waldlust-Hotelbar Kuchen, Kaffee und Getränke. So dominierten in den Sälen nicht nur die Menschenschlangen der besichtigenden Touren-Gruppen. An den gedeckten Tischen herrschte auch Hotelbetrieb wie einst zum Nachmittagstee früherer Zeiten.

Die aktuellsten sechs Presseberichte:













AnhangGröße
Der Flyer zur Waldlust1.83 MB